Montag, 2. Juli 2018

Aufstellung mit dem Vater-Hengst

Immer wieder bekomme ich zu Beratungsterminen am Telefon, Fotos der Besitzer mit ihrem Pferd zugeschickt.

Ich freue mich immer sehr, sehe ich doch wirklich herzliche Menschen mit liebevollen Umgang, die ihren Pferden nahe stehen, sie wirklich versuchen zu verstehen, ihnen helfen wollen.


Oftmals bringen die Pferde schwere Schicksale mit.

Am Telefon bei mir: Menschen, die alle Hebel in Bewegung setzen, um ihrem Pferd zu helfen. Leider haben Futterumstellungen, energetische Behandlungen, Osteopathie etc bisher nicht dauerhaft helfen können. So ist eine Aufstellung für viele ein Versuch, nicht nur die Ursachen zu verstehen, sondern auch ihrem Pferd wirklich Heilung zu ermöglichen.




Systemisch sind die Grundfaktoren der möglichen Belastung

  • Genetische Schwächen der Eltern
  • erlebte Prägungsprobleme, wie Überforderung, Futtermangel, Herdenprobleme etc
  • Konflikte, Verstrickungen mit dem Züchter oder Vorbesitzer



Wenn das Heimatland und der Vater fehlt:


Diese Woche stellte ich für einen Spanier auf:

Vor 6 Wochen war er beim Galoppieren auf der Wiese ausgerutscht, ist seitdem irgendwie nicht fit. Das Kreuzbein hatte sich abgesenkt, es wirkte als ob eine alte Verletzung am Sprunggelenk ihn wieder schmerzte. Genau war nichts zu finden, aber er wirkte schwach und lief unrund.

Lies sich außerdem von einem jüngeren Wallach immer wieder hin und her schubsen.
Er wirkte unsicher. In der Arbeit war er eifrig, wollte gerne alles richtig machen.

(Einige weitere private Details habe ich weggelassen)






In der Aufstellung zeigte sich, dass ich die Besitzerin offen zu ihm stellen konnte, leider musste ich ihr Pferd als Figur hinlegen.
(Stellvertreter Pferd = der blaue Mann)





Im Verlauf der Fragen, erklärte mir die Besitzerin, dass ihr Spanier direkt aus Barcelona importiert war.


Immer wieder sehe ich in Aufstellungen, wenn das Heimatland hinter das Pferd gestellt wird, fühlt es sich sofort stabiler im Rücken.
Ich kann die Figur oft direkt hinstellen.

(gelber Mann Symbol = Spanien
hinter dem Pferd = Figur blauer Mann)




PLUS Vater


Im weiteren Gespräch ergab sich, dass ich auch wichtig fand, seinen Vater hinter ihn zu stellen.

Also stellte ich noch den Vater-Hengst dazu.
Es fühlte sich unglaublich entspannend an.



So konnte ich ihr Pferd neben sie stellen, mit Rückendeckung:
Spanien (gelbe Figur)
Vater-Hengst (grüne Figur)



Gemeinsam konnten sie in den nächsten Lebensabschnitt schauen.




Heilsätze / Arbeit:

In Alltag können Sätze begleiten wie:
Ich sehe dein Heimatland hinter dir, es darf dir ab jetzt bewußt den Rücken stärken.
Ich sehe den Vater in dir, er darf sein ganzes genetisches Material durch dich entfalten.

Spanische Musik kann positiv begleiten. Massagen der Schweifrübe, der Hinterbeine kann die Arbeit unterstützen. Individuell können da auch intuitiv noch eigene wohltuende Aspekte gefunden und ergänzt werden.


Was würden die positiven Energien von Spanien und dem Vater entwickeln?

Sicher Charisma, Lebensfreude, sowie weiter wachsende Ausdruckskraft und Stabilität :-)





Ich freute mich, als die Besitzerin mir ein paar Stunden später eine Fotocollage per Mail zuschickte.



Sie hatte ein Foto vom Vater gefunden und zu dem Bild ihres Pferdes gefügt.

So ist die Visions-Heilkraft sicher wunderbar in Gang gebracht.




Vielen Dank

Angelika

PS:

Ein Artikel über
Ursachen und Heilung von schweren Schicksalen
Hier im Blog



mehr über Aufstellungsarbeit
HIER auf meiner Homepage



oder in meinem Buch - Cadmos Verlag:
Ich will Dich verstehen - Familienaufstellungen für Pferde
Hier in unserem Shop













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen