Dienstag, 24. November 2015

Reitkurs David de Wispelaere

 
Ich hatte ja in meinem Blog HIER bereits über den Kurs berichtet.
 
Wollte Euch aber gerne an der tollen Kursbeschreibung von Jeannette Aretz teilhaben lassen.
 
In ihrem Blog "A life with horses" berichtet sie aus ihrer Sicht - Organisatorin und Reiterin - über den Kurs:
 
 
 

Foto: Thomas Rubel Bild aus dem Blogeintrag von Jeannette.
 
 
 
herzlichst
 
Angelika
 
 
 

Montag, 23. November 2015

Vertrauen in die Entwicklung....

 
vor einiger Zeit berichtete ich über den Weg der Vertrauensarbeit und den Mut den eigenen Weg zu gehen... Im Link hier zum Artikel.


 
Heute einige Monate später, bin ich total dankbar, was sich an Bindung, an Freude, an Gemeinsamkeit entwickelt hat.


 
In der Freiarbeit macht er super mit, er kann wesentlich besser ausbalanciert galoppieren. Wir haben für uns die Cavaletti-Arbeit entdeckt. Er liebt es darüber zu springen, quieckt vor Freude, wenn ich sie aufgebaut habe..


 
Überhaupt ist er das kommunikativste Pferd, dass ich je hatte. Wirklich erstaunlich, wie viele verschiedene Laute ein Pferd machen kann und WILL, um sich mitzuteilen.
  
 
 



Eine schöne Woche, mit vielen tollen gemeinsamen Erlebnissen wünsche ich Euch ..
 

 
herzlichst
 
 
Angelika

Mittwoch, 18. November 2015

Angst beim Reiten....



PferdeSpiegel hat einen schönen Artikel über Angst geschrieben.


Als Psychologin vertrauen mir viele Menschen ihre Ängste an. Immer wieder ist es aber so, dass manche Menschen ihre Ängste kaum spüren.


Eine Realität ist, dass der Mensch bei Ängsten, Hormone ausschüttet, dadurch riecht der Körper anders und einige Muskelgruppen sind angespannt, dies nimmt das Pferd sofort wahr.
Die Pferde nehmen alle Ängste, natürlich auch die unbewußten Ängste, sehr deutlich wahr. Dies ist als Fluchttier ein notwendiges Instinktverhalten, um Gefahr sofort zu bemerken und wegrennen zu können.

Lass Dich auf Deine Ängste ein...

Ich habe einige Video´s zum Thema Ängste (über meine Naturheilpraxis veröffentlicht), wie zum Beispiel:

HIER geht es zum Video.



Ich wünsche Dir Mut zum Hinfühlen,
annehmen der Gefühle und Heilung


HIER geht es zum Artikel über Angst beim Reiten von Pferdespiegel.


Foto aus dem Artikel von Pferdespiegel.


herzlichst

Angelika



 

Dienstag, 17. November 2015

Zusammenfassung Familienaufstellung Pferde


Hobbyranch.... alleine der Gedanke macht mir ein angenehmes Gefühl


Ich brauchte dringend aktuelle Foto´s für den Artikel (erscheint in der Januar Ausgabe der Zeitschrift Natural Horse)


Den Blog von Dietmar find ich super. Immer schöne Foto´s zum Text, sehr informativ und vielseitig!! Nicht weit entfernt von mir.
Ich war echt happy, dass ich bereits 2 Tage später dort eine Aufstellung mit Foto´s machen durfte.


Und natürlich habe ich mich sehr gefreut, einen Gastartikel für diesen Blog schreiben zu dürfen.


Es ist sicher eine tolle Zusammenfassung meiner Arbeit geworden:


HIER zum Blog - Familienaufstellungen für Pferde






herzlichst

Angelika
 

Montag, 16. November 2015

Familienaufstellungen für Pferde?

 
Sehr viel neue Fans sind hier bei Facebook in den letzten Wochen dazu gekommen. Gerne möchte ich heute mal wieder das Video: Familienaufstellungen, was ist das? veröffentlichen.
 
Wie geht das nun für Pferde?

 
Pferde können:
 
- Themen haben mit ihrem Familiensystem. Ihre Eltern, Hengst oder Stute können genetisch körperliche oder psychische Probleme vererbt haben, können Traumatisierungen erlebt haben. Dies können systemische Verstrickungen für DEIN Pferd bedeuten - Grundlage für chronische Erkrankungen und Verhaltensauffälligkeiten
 
- Traumatisierungen erlebt haben. Zu frühes Absetzen von der Mutter, Stress/ Ausgrenzung in der Herde, zu früh Druck in der Ausbildung, Gewalt durch andere Tiere oder Menschen - Dein Pferd scheint schwer auf Therapie anzusprechen, Ausbildung tritt auf der Stelle, Grundlagen sind fast unmöglich stabil zu erarbeiten.
 
- Züchter oder erste Besitzer haben schwere Schicksale. Jemand ist gestorben, ging pleite, deswegen musste das Pferd verkauft oder weg gegeben werden. Besitzer hat Gewalt, Mobbing oder andere schwierige Lebensschicksale, das Pferd übernimmt diese Energien, weil es aus Liebe unbewußt etwas abnimmt. - Egal was Du mit deinem Pferd machst, es funktioniert nichts. Alles scheint wie blockiert.

 
Wenn DEIN Pferd Probleme hat, wie:


 
chronische Krankheiten, körperliche Dauerprobleme, psychischen Stress, Unverträglichkeiten, Probleme in der Herdenintegration, unreitbar (alles sinnvolle ist untersucht, nichts zu finden)..

 
Dann können systemische Themen die Gesundheit in Körper und Geist blockieren. In einer Aufstellung wird dies sichtbar.


 
Hier zum Video - Familienaufstellung für Menschen:

 
 
 
 
 
Möchtest Du mehr über Aufstellungen für Pferde erfahren, schau Dich HIER auf meiner Homepage um.
 
Mein Buch im Cadmos Verlag
 
Ich will Dich verstehen - Familienaufstellungen für Pferde
Hier bei uns im Shop, incl CD.
 
Bei Fragen schreibe ein Mail angelika (at) hof-hutmacher.de



herzlichst


Angelika

 

Freitag, 13. November 2015

Aufstellungen für Hunde


Aufstellungen für Tiere - Hund, Katze, Vogel etc


Immer mal wieder werde ich gefragt, kann man die Aufstellungsarbeit auch für Hunde oder andere Tiere anwenden?


Wer meine Buch über unseren Shop kauft, bekommt Gratis die CD- Aufstellungen mit Tieren dazu. Generell ist diese CD natürlich im Shop HIER auch einzeln zu kaufen.

Ich habe von Anbeginn meiner Aufstellungszeit 1994 für alle Tiere aufgestellt. Ziegen mit Koliken, Wellensittiche mit Schlaganfall, Meerschweinchen mit Haarausfall, Hunde mit Hautpilzen, Kühe mit Euterentzündungen... all das war und ist sehr normal für mich.




Alle Tiere leben in ihrem eigenen System

Selbstverständlich haben alle Tiere Eltern, daher kann es zuchtbedingte Störungen geben. Auch schwierige Schicksale der Elterntiere können genetisch belasten.
Natürlich können alle Tierarten Traumatisierungen haben. Ob durch zu frühes wegnehmen der Mutter, durch Tod der Mutter bei der Geburt, durch Futtermangel, durch Verlust eines wichtigen Bezugstieres, durch falsche Haltung, durch erlebte Gewalt von anderen Tieren oder Menschen.

Traumatisierungen sind bei Tieren wie bei Menschen abgespaltene Erinnerungen. Um zu überleben wird das Erlebte verdrängt.

Dies ist besonders mit der Technik der Aufstellungsarbeit lösbar.
Ich kenne kaum ein anderes Verfahren, dass da Licht ins Dunkel bringt. In Tierkommunikation kann ein Tier meist nur über die Dinge sprechen, die ihm bewußt sind.



Züchter und Besitzer spielen bei allen Tieren oftmals eine Rolle

Auch spielt das System des Züchters immer wieder eine Rolle.
Klar ist, das Tier "verdankt" der Idee des Züchters oftmals sein Leben. Daher sieht man in Aufstellungen immer wieder Verstrickungen mit dem Schicksal des Züchters.

Auch Besitzer, die ihr Tier zum Beispiel aus einer finanziellen Not, wegen einer Krankheit abgeben mussten, sind fast immer systemische Belastungen gerade für kleinere Haustiere, die einen sehr wichtige Rolle in einer Familie sein können.



Die Aufstellung macht die Zusammenhänge sichtbar!

Bringt Licht ins Dunkel, zeigt Heilwege auf.

Wenn die Verstrickung gelöst wird, kann die Vergangenheit Kraftquelle sein, Familie wie auch Schicksal.





Wie geht so eine Aufstellung?
Was mache ich da?


Beispiel:

Eine Patientin schickte mir Bilder von einem ihrer Hunde.

Jamal ist 9 Jahre alt.

Er kam aus Spanien. War ausgebildeter Hasenkiller und wurde in Deutschland vermittelt.

Zuerst war er in einer Pflegestelle, der erste Platz funktionierte nicht, er wurde nach 2 Monaten wieder zurück gegeben.

Dann kam er zu meiner Patientin.



Sie hat ihn seit 2009. Es war ein sehr ängstlicher Hund, aber vieles hat sich sehr gemacht, nach ihren Angaben. Er wurde sehr verträglich mit anderen Hunden. Kann leider aber nur selten von der Leine, weil er abhaut und stundenlang auf die Jagd geht. Er apportiert dann fachgerecht gekillte Hasen oder versteckt sich im Garten aus Angst vor Schlägen, wenn er nichts gefangen hat.






Er hat an der Nase seit 3 Monaten eine offene Stelle, da war auch die Frage, was könnte da dahinter stehen. Kann man da einmal mit einer Aufstellung schauen.






Als Futter bekommt er Happy Dog Vollkost mit Wasser, Hüttenkäse und Karotten. Manchmal Pferdefleisch.
Er wird regelmäßig geimpft.
Wurmkur nur nach positivem Test, er hat jetzt länger keine mehr gebraucht.



Ich persönlich schaue als Homöopathin: Stören die erhaltenen Impfstoffe, bzw erhaltenen Wurmkuren das Immunsystem des Tieres.

Das pendele ich seit 22 Jahren aus. Ich teste dabei die homöopathischen Ausleitmittel für Impfstoffe und Wurmkuren aus. Das Problem ist häufig, dass die Zusatz- und Konservierungstoffe teilweise Quecksilberhaltig sind. Impfstoffe werden zum Teil auf genmanipuliertem Hühnereiweiß gezüchtet. Dies kann zu Allergie- und Entzündungsreaktionen im gesamten Körper führen.


Ist der Test neutral oder eher schwach, wie hier bei diesem Hund, ist für mich die Aufstellung der nächste Schritt, um einerseits den Zustand des Tieres, sowie die Botschaft der Krankheit zu verstehen.
Die Fütterung lasse ich meist so stehen, wenn ich nicht direkt den Eindruck habe, dass es dem Tier nicht gut tut.



1. Schritt der Aufstellung:

Zustand des Tieres erfassen,
Botschaft der Krankheit verstehen


1 Figur für den Hund, 1 Figur für die Hautstelle


Ich habe das Thema präsent in mir und stelle die Figuren intuitiv, wie es sich für mich richtig anfühlt.

Wie hier im Bild zu sehen, steht der Hund für die blaue Figur. Die rote Figur habe ich für die Hautstelle gestellt.

Einfühlen auf dem Hund:

Die rote Figur hat einen hohen Erwartungsdruck an mich. Dass fühlt sich irgendwie sehr bekannt an, setzt mich aber gleichzeitig unter Druck.

Einfühlen in die Hautstelle:

Der erste Satz, den ich da fühle: Du musst funktionieren. Mach Deinen Job ordentlich, sonst gibt´s was.




Botschaft einer Krankheit:

Ich erlebe das Krankheiten zurück zu führen sind, auf nicht verarbeitete Probleme eines Tieres. Um homöopathisch darauf sinnvoll einzugehen, hilft natürlich das Wissen über Konstitutionstherapie.

Da ich aber das Tier nicht genau über seine Gefühle fragen kann, schenkt mir eine Aufstellung tieferen Einblick über das Thema und die Zusammenhänge der Krankheit, so können einerseits die Heilsätze der Aufstellung Liebe und Mitgefühl schenken, andererseits ist für mich damit die Verordnung des Mittels deutlich sicherer.



Ebenenwechsel in Aufstellungen:

Da die Krankheiten für ein Thema stehen, kann ich nach dem Fühlen der Krankheit meist sehr schnell einen Zusammenhang mit der Geschichte des Tieres herstellen. Habe ich Angaben ist dies natürlich leichter wie hier.
(Kenne ich nichts von der Vorgeschichte ist die Vorgehensweise etwas anders.)

Hier drängt sich für mich auf, dass der Hund sehr unter dem Druck seiner Ausbildung zum Jagdhund leidet. Dass es für ihn Stress bedeutete, funktionieren zu müssen, Beute machen zu müssen.

Kratzstellen, Bissstellen, sowie Hautausschläge sind häufige Zeichen von Stress, sowie empfundener Druck. Unter Druck gesetzt zu werden, macht inneren Druck. Dadurch werden sehr viele Hormone ausgeschüttet.

Wenn das Tier mittlerweile nicht mehr jagen darf/muss, werden diese Hormone nicht abgebaut, dann muss der Körper an anderen Stellen auf diesen Hormonüberschuss reagieren. Der trainierte Instinkt des Tieres hat aber nicht/ noch nicht nach gelassen.




2. Schritt der Aufstellung - 1. Heilschritt:



Ich stelle die Figuren etwas auf Abstand, damit das Thema besser betrachtet werden kann.

Stelle die Besitzerin (grüne Figur) dazu.

Lasse erste Heilsätze sprechen und schaue, wie sich das anfühlt.








Ich fühle zuerst wieder auf dem Platz des Hundes, wie sich das anfühlt:

Auf dem Hund - blaue Figur - fühle ich mich sofort entspannter, wenn das Thema gesehen wird und von mir weiter weg stehen darf. Außerdem kann ich dann meine neue Besitzerin neben mir fühlen. Ich fühle mich sofort beschützt durch sie. Auf dem Platz des Hundes fühle ich dann wie ein kribbeln durch meinen ganzen Körper.

Besitzerin - grüne Figur:

Ich lasse die Sätze sagen: "Lieber Jamal, hier bist du sicher. Du musst nie wieder jagen. Ich achte dein Schicksal und verstehe, wie schwer es für dich war jagen zu müssen. Beute fangen und töten zu müssen. Die Verantwortung für deine Tat liegt bei deinem Ausbilder.

Bei mir bist du sicher und frei!!"


Damit kann ich die rote Figur spontan wegnehmen und in meinen Kasten zurück legen!!


3. Schritt der Aufstellung - Heilweg im Alltag:




Je nach dem wie sich die Aufstellung am Ende zeigt, empfehle ich den Besitzern sich das Endbild zu verinnerlichen.

Bei Telefonberatungen erkläre ich das Bild oder verschicke es per Mail.







Mit dem Hund wird in der Realität die nächsten 4 Wochen damit gearbeitet. Das bedeutet 1-2 mal die Woche, die Sätze dem Hund sagen, ihn dabei vielleicht streicheln/ massieren/ TTouches.
Oder beim Spaziergang mit ihm darüber reden.

Dadurch wird das Trauma geheilt. Die Liebe, das Verständnis das dabei fließt, erreicht das Tier in der Tiefe der Seele. Schuldgefühle und Stress werden dadurch aufgelöst und verarbeitet.


Dazu verordne ich dann als Unterstützung ein homöopathisches Konstitutionsmittel:
Hier ist dies Staphisagria C 30 2 mal die Woche 2 Kügelchen,
sowie Natrium chloratum C 30 2 mal die Woche 2 Kügelchen.
Die Mittel werden zeitversetzt gegeben.

Bachblüten wären zum Beispiel:
Star of Bethlehem und Chicory um die alten Erinnerungen und Schmerzen loszulassen.

Wenn Du unsicher bist, frage den Tierheilpraktiker oder Homöopathen deines Vertrauens!




Aufstellungen selbst machen?


HIER auf meiner Homepage kannst Du mehr über die Aufstellungsarbeit nach lesen.

HIER in meinem Buch werden die Grundlagen der Aufstellungsarbeit erklärt. Ebenso ist da meine Ausbildung zu finden. Da kannst Du lernen Dich und Tiere mit Aufstellungsarbeit zu begleiten. Ich sehe immer mehr, wie Tiere psychologische Begleitung benötigen, um schwere Erlebnisse der Vergangenheit zu verarbeiten.

HIER auf meiner CD: Supervision mit Aufstellungen findest Du die wichtigsten Erklärungen für eine eigene Aufstellung




Bei Fragen bin ich jederzeit bereit für einen Praxis-, Telefon- oder Skypetermin.



herzlichst

Angelika






Dienstag, 10. November 2015

Würdigung der Pferde aus dem Krieg

Was für eine wunderbare Tat
die Pferde zu würdigen, die im Krieg ihr Leben gelassen haben!!



Foto der Fanseite:
Made in Shoreditch



In Familienaufstellungen für Pferde war es immer mal wieder ein Thema, das Leid der Pferde aus dem Krieg, das in manchen Pferdeseelen bis heute wirkt.


Mein Heilsatz:
Ich achte euer Schicksal und würdige eure Hingabe an uns Menschen.



DANKE


herzlichst

Angelika

Montag, 9. November 2015

Aufstellungen mit Kindern

 
Facebook erinnert einen ja an veröffentlichte Bilder vor 4 Jahren..
 
 
 
 
 
Heute morgen eine tolle Erinnerung. Gerne stelle ich die Belange meiner Tochter auch einfach mal beim Spielen auf. Da sie vor 4 Jahren natürlich gerne noch mit Playmobil spielte, habe ich dann die jeweiligen Pferde für die verschiedenen Themen ausgewählt.
 


Meine Tochter darf dann die Pferde, (da sie so gefleckte Tiere liebte, war das Pferd mit den Punkten, der Stellvertreter für sie) Das graue Pferd stand für die Wut auf eine Freundin, der Fuchs wurde stellvertretend für ihre Freundin gewählt.

Sie nahm dann die Pferde und stelle sie in ihr Kinderzimmer.

Wir schauten, wohin schauen dann die gestellten Pferde. Was macht das für Gefühle, wie geht es so auf den unterschiedlichsten Plätzen wohl...

Erlebnis für mein Tochter:
Wenn man aus dem Blickwinkel eines anderen Menschen schaut, sie die Welt oftmals gaaaaanz anders aus!!!

Verstehen kommt über Fühlen!!

Dann kann man sich überlegen, wie möchte ich wirklich handeln!!


HIER auf der Homepage kannst Du zu Aufstellungen, Tipp´s und Motivation finden.



herzlichst

Angelika


 

Samstag, 7. November 2015

Danke für die tolle 5* Bewertung bei Amazon

 
Viele haben mein Buch gelesen und ich lese in begeisterten Mail´s, was in Aufstellungen sichtbar wird, was angewendet wird und wie toll viele die Anwendungs-Tipp´s aus meinem Buch umgesetzt werden können

 
Ich freue mich natürilich sehr, wenn sich jemand die Mühe macht, dies auch bei amazon zu rezensieren :-)

 
Hier bei uns auf der Homepage kannst Du vieles gratis lesen über Aufstellungsarbeit.

 
HIER bei uns im Shop gibt es zum

Kauf meines Buch Gratis eine CD über Aufstellungen mit Tieren,

da ich ja keinen Rabatt auf Bücher gewähren darf.

 
 
 
 
 
 
 
herzlichst
 
Angelika
 

Mittwoch, 4. November 2015

Dressurkurs Belgien David de Wispelaere


David de Wispelaere war am letzten Wochenende in Belgien/Hauset zum Reitkurs.


Meine Vorbereitung war intensiv, hatte doch mein Spanier Devendo in der vergangenen Woche plötzlich vermehrt Asthma. In der Aufstellung (HIER der Artikel - Krankheiten und Aufstellungsarbeit),  war für mich deutlich Trauer fühlbar...

Mein spanischer Wallach, mit dem ich 4 Jahre zu David zur Ausbildung fuhr, war vor 2 Jahren gestorben. Das Jahr danach bestand aus einer langen Pflegephase meiner Schwiegermutter. Nach ihrem Abschied letztes Jahr, stand für David gerade der Umzug nach USA an....

Somit war jetzt der erste Kurs in Belgien, im Nachbarstall von damals... OHNE meinen Spanier Ramiro.

In der Aufstellung von Devendo, war mir über das Fühlen auf dem Platz des Asthma´s schnell bewußt, nicht nur Devendo vermisste seinen besten Freund immer noch!!


So begab ich mich auf die Reise. Trauer und Vorfreude wechselten sich ab....


Ich freute mich natürlich David wieder zu sehen, freut mich auf das Lernen dürfen, Zeit für mich zu haben, auf die anderen Kursteilnehmer und die Pferde, von denen ich auch als Zuschauerin bisher immer vieles lernte.


Herrlichstes Herbstwetter, ein schöner Hof, tolle Organisation und eine super angenehme Stimmung war als erstes zu erleben.

Jeannette Aretz hatte ich durch ein Interview kennen gelernt. Sie hatte den Kurs organisiert....Ich fühlte mich sofort willkommen.

Sie hat einen tollen Pferdeblog A life with horses, bei dem ich ab jetzt sicher öfter vorbei schauen werde.



Junge Pferde, Warmblüter wie Pony´s waren vertreten....


Am ersten Vormittag zeichnete sich schnell ab, alle Pferde-Reiterinnen Paare konnten Entspannung und mehr Losgelassenheit üben.

Schon in den ersten Stunden direktes Thema:


Ausatmen !!!


Wie oft hatte ich das erlebt. David atmete hörbar ruhig aus, und mein Pferd wurde entspannter....


Selbstverständlich folgten immer wieder beruhigend seine Erklärungen:


Warte nicht bis dein Pferd sich entspannt...
du musst dich entspannen.


Aus eigener Erfahrung weiß ich natürlich, dass ist nicht immer ganz so leicht umgesetzt. Aber Ausatmen, sich immer wieder bewußt machen: ich will ruhig ausatmen... DAS entspannt.
Die Schulter fallen lassen. Weniger Hand, mehr Bein, dieses aber nicht verkrampft einsetzen...


Ruhige Wiederholungen geben Sicherheit und Souveränität.


Mensch weiß es... Mensch möchte gut sein, es richtig machen.. Mensch verkrampft sich!
Und das Pferd kennt im Kurs ja meist die Umgebung nicht, ist vielleicht noch gestresst von der Anreise.. dazu der verkrampfte Mensch.


Ausatmen !!

Es war schön zu sehen, wie schnell es dadurch möglich war, auch gerade die jungen Pferde zu erleben, die sich dann vertrauensvoll an der Hand dehnten.



Der Rücken sich aufwölbte und die Energie vermehrt aus der Hinterhand möglich war.














Du kannst den ersten Schritt machen, hilf deinem Pferd sich zu entspannen!!




LOBEN !!!


Das nächste große Thema!!

Auch Saskia´s junges Pferd "I can Fly" war durch die Anreise und fremde Halle sehr guckig. Er stand sehr unter Druck... Schon beim Zuschauen bekam man echt Respekt. Ein wirklich großes Pferd sehr verspannt, wirkt irgendwie nochmal anders.

Und so erklärte David immer wieder ruhig das Loben...

Pferde, die sich auf der Weide kraulen, knabbern immer an diesem Punkt, etwas vor dem Widerrist.
Sei du sein Freund, kraule mit der Hand oder einfach ein kleines bisschen mit dem Zeigefinger. Fast unmerklich....




Stell dir dabei vor, du sitzt auf einem Dampfdrucktopf. Und da am Hals ist ein Ventil, wenn du das kraulst, dann entweicht der Druck!



Und wichtiger Tipp: Bereite die nächste Lektion mit Loben vor.. Dann hört er dir zu.
Dann ist die Übung leicht!!



Am Ende der Reitstunde war es immer möglich, noch einmal die wichtigen Punkte der Stunde zu reflektieren, Fragen wurden beantwortet.


Die Pferde dabei offensichtlich,
immer zur Ruhe gekommen.








Toll zu sehen nach der Reitstunde!!!

 


      Fröhliche Pferde!!

        Fröhliche Menschen!!












Am Abend nach dem ersten Kurstag war ein Vortrag organisiert:
Überall sind lange Hälse zu sehen. Wie geht die korrekte Anlehnung zum Pferdemaul?


Bilder von falscher Überdehnung, damit unkorrekter Haltung, sowie die Auswirkung auf Hinterhand und Gesamtgebäude des Pferdes wurden erklärt.
Richtige Bilder mit Aufbau und Erarbeitung zur korrekten Anlehnung schenkten Klarheit, sowie die Basis der Ausbildung wurden deutlich gemacht.

Mein Highlight, die langjährige Praktikantin von David saß neben mir...
Mal wieder in den Erinnerungen schwelgen... Seufz war das schön!!!!


Der zweite Kurstag

Begegnung mit Pferdeseelen

Der besondere Unterschied beim Unterricht bei David ist für mich, dass es nicht nur um korrektes Reiten geht, dass es nicht nur um Gesunderhaltung und Freude beim Reiten...

Immer sehe ich die Verwandlung der Pferdewesen. Vor dem Unterricht vielleicht noch gestresst und verwirrt. Im Verlauf des Unterrichtes richtet sich das Pferd innerlich auf, wird größer, selbstbewußter und strahlender.


Dabei hat man als Mensch die Möglichkeit,
sich tiefgehender von der Pferdeseele berühren zu lassen.



Isländer sind eigentlich nicht so mein Typ. Natürlich habe ich in der Praxis öfter Isländer, auch in Aufstellungen begegnen mir diese liebevollen Wesen.
Aber so in der Realität hatte ich bisher eher unbedeutende Kontakte...

Das änderte sich am Sonntag für mich und in MIR.

Dyri - kam als unreitbar zu Philippa





Ok, die roten wallenden Haare von Philippa zum roten Pony.
Alleine das hatte einfach etwas magisches...



Bei der Arbeit in der Reitstunde erlebte ich Dyri so offen...

Seiner Reiterin zugewandt.
So sensibel reagierend.
So bemüht.....





Da kam mir die Idee eine Aufstellung für meinen junges Pferd zu Hause zu machen. Er war in seiner Pubertät alles andere als motiviert. Brach gerade bei jeder Gelegenheit aus der Koppel. Auch beim Arbeiten war Calypso immer mit irgendwelchen eigenen Ideen im Kopf unterwegs.
So eine Hingabe beim Reiten, wie ich sie da bei diesem Pony erlebte, dass wäre was.


Ich stand vor der Halle an der Bande in der Sonne. Am Boden lagen zwei Blättchen. Ich legte sie einfach mal nach Gefühl.

Eins für mich und eins für mein Pferd Calypso.



Mein Blick war auf die Koppel gerichtet und ein leicht unwohles Gefühl stieg in mir auf. Ja, jede leicht wacklige Stelle an der Koppelbefestigung wurde sofort als Ausstieg benutzt. Bald haben wir wirklich komplett alle Wiesen neu umspannt!


Als ich mich auf seinen Platz stellte, war der Blick auf das Schaukelgerüst gerichtet!

Ich merkte dabei, dass an der Verbindung zwischen uns noch etwas fehlte.
Ja, daran arbeitete ich gerade.

Als ich dann aber wieder auf meinen Platz zurück ging, war es mir schlagartig klar.

Er brauchte einfach noch Zeit zum Spielen. Das war eine für mich soo wichtige Botschaft.

(Mehr über Aufstellungsarbeit hier auf der Seite oder meiner Homepage)


Und in diesem Augenblick erklärte David wieder mit Lächeln, wie wichtig es ist die Pferde nicht unter Druck zu setzen.


Lass Dein Pferd fühlen, Du verlangst nichts, was es nicht kann.





Was soll ich sagen, da hatte ich wie ein Reitstunde erlebt, ohne mein junges Pferd dabei zu haben.

Spielen und Sicherheit geben..








Unterdessen kamen Dyri und Philippa schlendernd aus der Reithalle.

Ich lächelte..





Soviel Wachstum und harmonisches Miteinander in der Entwicklung zweier Wesen mitzuerleben... ist einfach toll.




Es war so schnell spät Nachmittags, dass ich mich, fast ohne mich Verabschieden zu können, loslösen musste. Auf dem Weg durch die Stallgasse bliebt mein Blick bei dem Haflinger ...

Auch er hatte mich berührt. Ich stand, nahm seine Friedlichkeit in mir auf.

Er schaute aus dem Fenster..

Wohin schaute ich?


Vergangenheit zulassend..

Im Sein angekommen...





Auf Kursen lernt man viel.

Man hört Dinge die man kennt, hört neues, verändert sich....

Auch ganz viele technischen Dinge hatte ich in mir aufgenommen...


Auf der Heimreise war ich gespannt, wie würde sich meine Veränderung bemerkbar machen????


Als ich auf den letzten Metern vor unserem Hof stand und auf unseren Wald schaute, war ich so ergriffen, dass ich einen Moment anhalten musste.



Wie würde mein Weg weiter gehen?
Wohin ging die Reise meines Herzens mit meinem Pferden?


David kommt im April wieder nach Deutschland, kann ich dann mit einem meiner Pferde wieder zum Unterricht fahren??
 





Ich rollte gerade auf den Hof, als mein Mann die Pferde von der Wiese holte und mein Hengst angaloppiert kam...

Da ist er ja mein Traumkandidat.

:- ))







Wunderschöne Abendstimmung...       Zu Hause....









Als ich heute mit meinen Pferden arbeitete, habe ich das Lächeln mitgenommen...


Vieles integriert!!





Immer wieder ausgeatmet und gelobt.

Und habe meine Pferde mit WOW-Effekt erlebt !!!!!



herzlichst

Angelika



HIER findest Du die beiden Bücher von David. Ich lese immer wieder gerne darin.


HIER auf meiner Homepage findest du mehr zum Thema Aufstellungsarbeit mit Pferden.
Aufstellungsarbeit ist eine Technik sich in ein Pferd hinein zu versetzen. Es dabei besser zu verstehen. Beobachten zu können, fühlen zu können: Was geht in meinem Pferd vor. Was tut ihm gut. Wie kann ich sein Gefühle harmonisieren. Wie kann ich mein Pferd unterstützen, so gesund wie möglich zu sein.

HIER findest zu meinem Buch: Ich will dich verstehen - Familienaufstellung mit Pferden erschienen im Cadmos Verlag
Ich erkläre die Technik, viele Beispiele machen die Möglichkeit der Technik verständlich. Eigen kleine Aufstellungen sind nach dem Buch möglich.