Dienstag, 16. Oktober 2018

magic moments

 - Veränderung begleiten


Bei gavierenden Veränderungen sind Aufstellungen für mich oft ein ganz wichtiger Faktor, zu überprüfen, welche Themen sind außer dem was ich sehe, noch in den tieferen Aspekten in Resonanz... WAS macht Sinn mit Aufstellungen und homöopathischen Mittel zu begleiten.
Während mein Jungpferd zur Ausbildung bei Marius Schneider ist, zeigen meine beiden zu Hause unterschiedliche Themen in den letzten Wochen....

Beide bekamen erst etwas Kotwasser... das war aber mit homöopathischen Mitteln nach wenigen Tagen wieder weg... Ich verordnete Staphisagria (passte zum Abschied nehmen müssen für eine Zeit) und Veratrum alb (leichter Zukunftsstress, was passiert jetzt mit uns).


 

Es kam eine Phase von aufmerksamer und motivierter Mitarbeit.... Ich genoß die Phase...

Doch in der letzten Wochen kamen bei beiden Pferden ältere Sypmtome wieder. Florian fing an sich an Mähne und Schweif zu scheuern... Calypso webte vermehrt und hatte dabei öfter starr aufgerissene Augen.....



Mit Aufstelungen schaute ich mir die Hintergründe an, und fühlte ältere noch nicht völlig aufgelöste Traumaanteile zum Thema Abschied, Loslassen und Trennung. Ich massierte den Lungenmeridian und andere wichtige Punkte, meditierte mit dem Thema, sprach Heilsätze, die sich aus den Aufstellungen ergaben... begleitete sie mit ihren Konstitutionsmitteln.





Heute morgen... ich bin tief gerührt... BEIDE waren mir SOOO unglaublich zugewandt... GANZ ganz viel Nähe und Liebe verband uns.






Calypso reagierte auf jeden Gedanken von mir bei der Handarbeit, mit Marie-Jeanne zeigte er sich super aufmerksam und beschützend, reagierte auf minimale Handzeichen...

Florian wuchs im Galopp total über sich hinaus, schwebte strahlend über die Wiese... als am Ende meine Hand zur Hosentasche/ Leckerli ging, brummelte er laut... JAAA, ich hab das toll gemacht !!!
Sattes Herzgefühl..


WAS für ein Glück :-))))


herzlichst

Angelika





 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen